Burgbühlkurs 2010

Autor: Dominic Kempf, Datum: 28. Februar 2010

Fand dieses Jahr unter dem Motto "Kommunikation ist eine emotionale Erfahrung" statt

 

Bürgbühlkurs 2010

 

Wie jedes Jahr organisierte die SAKLJ den Burgbühlkurs in St. Antoni FR.

 

Landjügeler aus der ganzen Schweiz trafen sich am Samstagmittag zu  Kaffee und Kuchen.

 

Nach einer gefühlsbetonten Vorstellungsrunde führte uns der Referent Mario Spiz in das Thema „Kommunikation ist eine emotionale Erfahrung“ ein. Er leitete uns durch einen abwechslungsreichen Nachmittag. So durften wir mit verschiedenen Übungen erfahren, dass die Körpersprache zum Teil etwas anderes aussagen kann als das Gesprochene. Wir haben aber gelernt, dass die wahren Gefühle nicht für immer verborgen bleiben können. Wenn Gefühle unterdrückt werden, spiegeln sie sich früher oder später in einer anderen Form wieder. Es wurde uns bewusst gemacht, wie viel die Körpersprache in einem Gespräch aussagt. Durch viele eigene Erlebnisse haben wir unser Verhalten analysiert und  wie sich unsere Emotionen veräusserlichen.

 

Bepackt mit vielen neuen Erfahrungen haben wir nach einem feinen Nachtessen in den Bunten  Abend gestartet. Da der Weg nach Vancouver für uns zu weit war, beschränkten wir uns auf eine

 

gemütliche „Olympiade in St. Antoni“. In verschiedenen Disziplinen haben die Athleten ihre Kräfte zum Besten gegeben. So konnte mit Stolz eine Goldmedaille im „Schneeballtennis“  vergeben werden. Auch das Publikum wurde aktiv gefordert und bildete zugleich den Bobkanal für die wagemutige Fahrt ins Ziel.

 

Unter ständiger, gegenseitiger Beobachtung der Emotionen klang der Abend bei heissem Kaffee und gemütlicher Musik aus.

 

Morgens früh um 7.15 wurden wir vom erfrischenden Weckdienst zum Aufstehen bewogen und doch benötigte es bei dem einten oder andern einen Kaffee mehr um die Lebensgeister zu wecken. Frisch gestärkt führte uns unser Referent durch die letzten Morgenstunden.

 

Und plötzlich verwandelte sich die Aula in einen kleinen Zoo wo verschiedene Emotionen durch verschiedene Tierlaute ausgedrückt wurden. Leider verflog der Morgen wie im Flug und nach einem kurzen Feedback fanden wir uns schon im Esssaal wieder.

 

Bei einer emotionalen Besinnung wurde liessen wir das Wochenende revue passieren und schon bald hiess es Abschied nehmen von einem lehrreichen Wochenende.

 

Wir lassen der Trauer nicht viel Zeit und lassen bereits unsere Träume nächsten Burgbühlkurs entgegen schweben.

 

Navigation