Burgbühlkurs 2013

Autor: Sarah Gwerder, Datum: 24. Februar 2013

Urchige & stimmungsvolle Atmosphäre am Burgbühl-Kurs in St. Antoni

Am Samstag 23. Februar 2013 um 13.00 Uhr besammelten sich 55 Personen im fribourgischen Burgbühlzentrum in St. Antoni. Jeder Teilnehmer wurde mit einem herzförmigen Namensschild und einem Zimmerschlüssel ausgerüstet. Sogleich konnten sich alle Teilnehmer an einem reichhaltigen Kuchenbuffet und einer warmen Tasse Kaffe stärken.

 

Nach einer amüsanten Begrüssungsrunde in der Aula übernahmen die engagierten Referenten das Zepter. Der diesjährige Burgbühlkurs stand unter dem Motto „ 5 Sprachen der Liebe –welche sprichst du?“ Zu diesem Zweck haben sich Rita und Franz Schuler vom Steinerberg einer intensiven Vorbereitung unterzogen und es sich zur Aufgabe gemacht, den jungen und motivierten Landjugendmitgliedern in einem 2-tätigen Kurs die Grundprinzipien der Sprachtheorie des Paar- und Beziehungsberaters Garry Chapmann etwas näher zu bringen. Es folgte eine theoretische Einführung in die 5 Sprachen der Liebe. Gemäss dem amerikanischen Erfolgsautoren lässt sich der menschliche Charakter in die Typen Zärtlichkeit, Zweisamkeit, Hilfsbereitschaft, Geschenk und Lob einteilen.

 

Anschliessend wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt um individuell herausfinden zu können, welchem Typen jeder Einzelne entspricht. Es folgten faszinierend philosophische Gesprächsrunden. Jeder Mensch spricht seine eigene Sprache der Liebe. Durch die genaue Analyse der verschiedenen Sprachtypen wurden die Kursteilnehmer-/ innen in Bezug auf den zwischenmenschlichen Kontakt sensibilisiert und eigneten sich dadurch wertvolle Kompetenzen zur Erkennung und Reaktion dieser Sprachtypen in alltäglichen Situationen an.

In einem zweiten Teil wurde ebenfalls in Gruppenarbeit das beliebte Programm des bunten Abends in Angriff genommen. Zur bekannten TV-Sendung „Bauer ledig sucht“ erhielt jede Gruppe die Aufgabe einen möglichst unterhaltsamen Sketch einzustudieren. In der restlichen Zeit bis zum Abendessen wurde eifrig an Drehbüchern geschrieben, Kostüme gebastelt und Rollen einstudiert. Frisch gestärkt hiess es dann Show-Time für die spontanen Gruppendarbietungen. Als Moderationsduo führten Stefan Kälin, Dominic Kempf und Tobias Eichhorn mit gekonnten Einlagen durch den Samstagabend. Anschliessend wurde auf den mitgebrachten Instrumenten ein überraschend vielseitiges Programm zum Besten gegeben. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen getanzt, gejodelt, und gesungen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde am zweiten Kurstag die gelernte Theorie der 5 Sprachen der Liebe auf die Praxis übertragen. (…evt. Noch ausführen!) Passend zur einsetzenden Dämmerung folgte der traditionelle Abschlussgottesdienst. Jeder Teilnehmer erhielt die Möglichkeit in Ruhe nochmals die vergangenen Stunden Revue passieren zu lassen. Um 16.00 Uhr stand dann die Heimreise unmittelbar vor der Tür. Viel zu schnell war die Zeit im winterlichen St. Antoni vergangen. Es wurden zahlreiche neue Kontakte geknüpft und insgeheim freut sich jetzt schon jeder Teilnehmer auf das nächste Jahr wenn es wieder heisst: Burgbühl-Kurs Let’s go!

 

Navigation