Quartenkurs 2015

Autor: Peter Odermatt, Datum: 31. Dezember 2015

Einen Schritt ins Ungewisse Genau nach diesem Motto machten sich die Kursteilnehmer auf den Weg nach Quarten. Die verschiedenen Tagesthemen waren: Umgang mit dem Tod, Astrologie/Sternbilder, Hypnose, Rock’n’Roll und die Zauberei.

Am 27. bis 31. Dezember 2015 fand der Quartenkurs, organisiert durch die SAKLJ, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft Katholischer Landjugend, statt. 

Mit einem Schritt ins Ungewisse trafen sich die 48 Kursteilnehmer um 18.00 Uhr im Schönstattzentrum in Quarten zum Begrüssungskaffee. Nach einem feinen Nachtessen, dem Gottesdienst und der Vorstellungsrunde fand der traditionelle irische Hochzeitstanz statt.

Anschliessend traf man sich bis in die späte Nacht hinein beim Jassen, Musizieren und Festen oder gemütlich beim Spiele machen.

Am ersten Kurstag befassten wir uns mit dem Thema Tod. Martin Föhn zeigte uns auf, wie die Gefühle zusammen gebaut sind und wie wir mit ihnen umgehen sollten. 

Fragen wie, wie geht man mit den Menschen um, die gerade jemanden verloren haben, haben uns durch den Tag begleitet. Das Thema Suizid wurde ebenfalls behandelt und im Verlaufe des Tages haben wir das Vorgehen bei einem Todesfall angeschaut. 

Jeder Teilnehmer befasste sich mit den Wertvorstellungen des eigenen Lebens. Mithilfe der Wertvorstellungen haben wir eine Patientenverfügung ausgefüllt, die genau solche Fragen der Wertvorstellung für die Ärzte und Angehörige im Unglücksfall ersichtlich machen.

 

Weitere Schritte ins Ungewisse machten wir am zweiten Kurstag zum Thema Astrologie und Hypnose. Verena Aeschbach erzählte uns etwas über die Sternbilder und die Planeten in unserem persönlichen Horoskop, welches wir auch selber aufzeichnen konnten.

Am Nachmittag erfuhren wir mehr über die Hypnose. Einige liessen sich auch von Hypnotiseur Lukas Vasatko hypnotisieren und machten im Unterbewusstsein Dinge, die der Hypnotiseur verlangte. 

 

Rockig und verhext starteten wir den dritten Kurstag. Wir lernten in einem halben Tag die Grundschritte des Rock’n’Rolls kennen und durften einige Formationen ausüben. 

In der zweiten Hälfte des Tages verzauberte uns Danini mit einer kleinen Zaubershow. Er verriet uns auch einige Zaubertricks, die wir anschliessend selber üben durften.

Bereits schon stand der letzte gemeinsame Abend vor uns an dem der traditionelle und immer lustige Bunte Abend, moderiert durch Bucher Tobias, Müller Max und Eichhorn Tobias, über die Bühne ging.

 

Am letzten Morgen fand der Weckdienst durch eine hohe Anzahl von Trychlern statt, die um 6.00 Uhr durchs Dorf zogen und anschliessend durch die Zimmer und Gänge des Schönstattzentrums trychelten, um die Kursteilnehmer zu wecken.

Ein Abschlussgottesdienst, das Rückenstärken und die anschliessende Versammlung der SAKLJ beendeten den Quartenkurs. 

Den neuen Vorstandsmitglieder und auch dem ganzen Vorstand ein herzliches Dankeschön und viel Freude bei Ihrer Arbeit.

 

Peter Odermatt

Navigation