Burgbühlkurs 2018

Autor: Anita Odermatt, Datum: 18. März 2018

Burgbühlkursbericht der SAKLJ vom 24. / 25. Februar 2018

 

Am letzten Februarwochenende trafen sich rund 50 Landjügeler im freiburgischen St. Antoni und wollten wissen, «wie man Freunde gewinnt». Nach einem gemütlichen Start bei Kaffee und Kuchen startete der Referent Rolf Brunold mit dem Kurs. Während diesen beiden Kurstagen gab uns Rolf Brunold grundlegende Empfehlungen für ein respektvolles, menschliches Miteinander.

In einem ersten Teil setzten wir uns mit unseren eignen Werten auseinander. Was ist eigentlich ein Wert? Was ist mir persönlich wichtig? Besonders spannend war die darauffolgende Aufgabe, bei der wir mit scharfsinnigen Fragen die Werte von einem anderen Teilnehmer herausfinden mussten. Das war gar nicht so einfach.

Wir arbeiten tagtäglich mit Mitmenschen zusammen: sei es am Arbeitsplatz, in Vereinen wie die Landjugend oder bei sonstigen Aktivitäten. In einem zweiten Teil setzten wir uns mit Empfehlungen auseinander, die eine effektive Zusammenarbeit fördern. So sollen unnötige Auseinandersetzungen vermieden werden und diese Energie vielmehr genutzt werden, um gemeinsame Lösungen zu finden.

Nach spannenden Diskussionen nahm der erste Kurstag ein Ende. Der anschliessende bunte Abend war wie immer ein besonderes Highlight, welches unter dem Motto: «Bauer ledig sucht» stand. Bauer Sepp aus dem Urnerland, Christa Rigozzi wie auch Marco Fritsche oder Wettbewerbe, um den Bauern in der Hofwoche zu imponieren, waren Teil des Abends. Unsere Lachmuskeln blieben natürlich nicht verschont. Der Abend wurde mit Werwölfle, Jassen, Tanzen oder Musizieren ausgeklungen und wie jedes Jahr hatten einige Teilnehmer keine Zeit, um ins Bett zu gehen.

Der zweite Kurstag stand ganz im Rahmen von «Wie kann ich besser führen?». Der Referent betonte dabei die Empfehlung, dass man nicht an herzlichen Anerkennungen und freigiebigem Lob sparen soll. Der Kurs endete mit einer Anerkennungsrunde. Auch wenn wir es zuerst nicht glaubten, aber auch wenn man jemanden nicht besonders gut kennt: eine Anerkennung kann man jedem geben! So war auch unser Fazit des Kurses.

Das gemeinsamen Mittagessen und die besinnliche Abschlussfeier brachten das spannende und kommunikative Wochenende zum Ausklingen.

 

Anita Odermatt

 

Navigation