Vordemwaldkurs 2020

Autor: Maria Fritsche & Antonia Koster, Datum: 1. März 2020

VDWK Vordemwaldkurs 15. & 16. Februar 2020

Nach 46 Jahren Burgbühlkurs trafen wir uns das erste Mal in der Gemeinde Vordemwald, welches im wunderschönen, hinterländischen und zwischen unscheinbaren Hügeln im Aargau liegt. Rund 50 begeisterte Landjügeler nahmen sich die verkürzte Autofahrt in den zentral gelegenen Aargau gerne in Kauf, um dort ein kurzweiliges Wochenende miteinander zu verbringen.

Bei der Vorstellungsrunde durfte jeder Teilnehmer ein Hobby von sich pantomimisch vorzeigen. Nach dieser amüsanten Runde ging es schon mit dem ersten Kursteil mit Linus Philips weiter. Dieser charmante junge Mann machte mit seinen 21 Jahren sein Hobby zum Beruf. Schon als Kind war er viel vor der Kamera am Posieren. Seit er sie selber halten kann ist er hauptsächlich hinter der Kamera anzutreffen. Mit seinen Kenntnissen konnte er uns seine Leidenschaft zur vielfältigen Fotografie näher bringen. Danach hatten wir die Möglichkeit unter dem Motto „Vordemwald eingerahmt“ die Funktionen der Handykamera auszuprobieren und den neuen Kursort zu erkunden. Als Abschluss gab Linus uns die Möglichkeit ein professionelles Gruppenfoto zu erstellen. Er verabschiedete sich mit den Worten: ‚Seid beim Fotografieren künstlerisch und einzigartig, nicht jeder Moment muss mit einer Kamera festgehalten werden.‘

Zum Znacht wurden wir mit Älplermagronen und Apfelmus verwöhnt, welches von zwei Urner SAKLJaner Mamis gekocht wurde. Anschliessend ging es weiter mit dem Abendprogramm, welches unter dem Motto „die Letzten...“ stand. Die „Würschbuäbä“ legten sich voll ins Zeug beim Gestalten und Moderieren des Abends. Zu Beginn begrüssten uns zwei Holzköpfe. Sie haben ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit den darauf folgenden Darbietungen kamen unsere Lachmuskeln definitiv nicht zu kurz. Das Highlight des Abends war die Show der drei Tenöre. Ein herzliches Dankeschön an Lukas und Kobi für die hervorragende Leistung und die dazu investierte Zeit für diesen gelungenen Abend. Im Anschluss folgte der traditionelle „Hundehütten-Tanz“ und gemütliches Beisammensein bis in die frühen Morgenstunden.

Nach dem stärkenden Frühstück durften wir unter der Leitung von Kobi in einfachen Schritten mehrere Bilderrahmen herstellen. Die am Vortag gemachten Fotos konnten wir auf Fotopapier drucken lassen und in die Bilderrahmen kleben. Je nach Lust und Laune durften wir die Rahmen zu einer Collage zusammenstellen.

Zum Zmittag wurde für uns Spaghetti Bolognese gekocht. Die Verdauung wurde mit einem Spaziergang zur reformierten Kirche angeregt. Der Gottesdienst ist passend zum Motto: „Vordemwald eingerahmt“ gestaltet worden. Mit Alphornklängen wurde er musikalisch begleitet. Zum Ausklang des Kurswochenendes gab es ein feines Dessert. Die Erinnerungen an dieses Wochenende werden in unseren Herzen lange „eingerahmt“ bleiben.

Navigation