Quartenkurs 2019

Autor: Daniela Lämmler, Datum: 11. März 2020

Quartenkurs 2019

Dini Seel ä chli la bambälä la – Quartenkurs 2019

 

Die Weihnachtstage sind vorbei und die Vorfreude bei den Teilnehmern vom Quartenkurs steigt von Minute zu Minute. Kaum zu erwarten war der Abend vom 27. Dezember, als die SAKLJ-Fans in Quarten eintrafen und wie es sich traditionell gehört, einige in Trachten.

 

In der selbst eingerichteten Kaffeestube ging es nach dem Kennenlernen anschliessend mit Musik, Tanz und Gesang in den gemütlichen Teil über.

 

Der erste Kurstag wurde dem Thema Pilgern gewidmet. Max Müller ist in knapp 79 Tagen 2300 Kilometer vom Jakobsweg gelaufen. Seine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse zu dieser Reise faszinierten die Teilnehmer. Der Nachmittag gestaltete Martin Föhn.

Mit der jährlichen Fackelwanderung wurde der Tag abgerundet.

 

Am zweiten Kurstag besuchte uns Wisi Zgraggen mit seinem Sohn. Der Landwirt hat in einem Alter von 25 Jahren bei einem Arbeitsunfall mit einer Ballenpresse beide Arme verloren. Seine Worte fesselten die Teilnehmer regelrecht. Die Tränen waren einigen in den Augen zu sehen. Der unglaubliche Wille dieses Mannes, sein Leben möglichst selbständig, ohne Arme als Landwirt zu meistern, verschlug uns einige Male den Atem. Er bewies uns durch sein Erzähltes, durch Fotos und Videos sowie mithilfe seiner Prothese, dass ganz Vieles auch ohne Arme machbar ist, wenn man es natürlich möchte.

 

Als Auflockerung kam am Nachmittag eine Referentin, welche uns den Humor näher bringen wollte. Leider etwas erfolglos, der Humor der Landjugend toppte ihre Tipps meistens. Gelacht wurde trotzdem viel, was die Hauptsache war.

 

Am dritten Kurstag bastelten die Teilnehmer unter Anleitung von Sandra Hädener Traumfänger. In den Ergebnissen wiederspiegelten sich wunderschöne, kreative Exemplare. Die andere Tageshälfte verbrachte die Gruppe bei einer leidenschaftlichen Sängerin. Durch diverse Singübungen brachte Franziska Wigger es tatsächlich hin, dass die gesamte Gruppe in verschiedenen Stimmen zwei Lieder singen konnte.

 

Am letzten Abend findet bekanntlich der «Bunt Obig» statt. Dieses Jahr ganz unter dem Motto: «s’Jaahr chli la bambälä laah». Sandra Hädener und Daniela Lämmler genossen den gemeinsamen Abend auf dem Sofa und erinnerten sich an diverse Landjugendanlässe des vergangenen Jahres. Durch tolle Darbietungen wurden die Rückblicke auf originelle und spielerische Art von den einzelnen Gruppen präsentiert. Als krönender Abschluss wurde ein Fästbänklersong im Zeichen des Jubiläums der Ürlandchilbi umgeschrieben und gesungen. Die Stimmung stieg rasant an und der ganze Saal tanzte und sang mit bis in die frühen Morgenstunden.

 

Das legendäre Silvestertrychlen durfte am frühen Morgen des 31. Dezembers nicht fehlen.

Nach dem letzten gemeinsamen Mittagessen führte Sandra Hädener ihre letzte Versammlung durch. Sie gab ihr Amt als SAKLJ-Präsidentin an Lukas Würsch weiter. Anita Odermatt wurde ebenfalls verabschiedet. Neu im SAKLJ-Team begrüsst wurde Antonia Koster und Monika Zurfluh.

 

Und wie so immer, ist auch der Quartenkurs 2019 schon wieder Geschichte. Aber die Erinnerungen und Eindrücke geben den Teilnehmern bestimmt noch lange zu reden!

 

Daniela Lämmler

Navigation